6 Tipps für bessere Diskussionen

Argumentieren kann man lernen. Welche Regeln Dir helfen, besser zu diskutieren und souverän zu bleiben, fassen wir kurz zusammen:

1) Nachfragen und verstehen

Nicht immer sind die Argumente eines anderen sofort nachvollziehbar. Fasst bei Unklarheiten das Gesagte zusammen. Beispielsweise könnt Ihr sagen: „Habe ich dich richtig verstanden, dass du …“ Durch dieses aktive Zuhören zeigt Ihr, dass Ihr den Gesprächspartner ernst nehmt und Ihr versteht, auf welchen Punkt er hinaus möchte.

2) Keine Themenwechsel

Lange Monologe und häufige Themenwechsel sind etwas für das Theater, aber nicht für eine gute Diskussion. Umgangssprachlich sagt man auch, vom Höcksken aufs Stöcksken kommen. Häufige Themenwechsel verschleiern nur das ursprüngliche Thema der Diskussion und führen nur selten zum Ziel. Versuche, dass Gespräch wieder auf das eigentliche Thema zu lenken.

3) Humor hilft

Bei manchen Themen lassen sich Emotionen nur schwierig vermeiden. Um die Emotionen runterzukochen hilft es, mit Humor die Spannung aus der Diskussion zu nehmen. Achtet aber darauf, den anderen nicht bloßzustellen oder zu beleidigen.

4) Vermeidet Schulmeisterei

Selbst wenn Euer Argument (Fakten) richtig sein mag, vermeide es zu belehren. Ein „Ich weiß es besser“ führt in aller Regel dazu, dass Dein Gesprächspartner eine Abwehrhaltung einnimmt und sich der Argumentation verschließt.

5) Euer Standpunkt ist nur so gut wie seine Begründung

Eine Meinung zu einem Thema hat praktisch jeder. Umso wichtiger ist es, dass Du begründest, warum Du dieser oder jener Meinung bist. Vielleicht kannst Du Deine Meinung noch mit Fakten untermauern und bringst dadurch das Gespräch einen großen Schritt weiter.

6) Nachhaken

Neben dem „aktiven Zuhören“ kann es hilfreich sein, Fragen zu stellen. Damit zeigst Du, dass Du den anderen verstehen möchtest, selbst wenn Du sein Argument nicht teilst.

Diese Punkte sind nur der Anfang für eine gute Diskussion. Nichtsdestotrotz helfen sie Euch, in der nächsten Diskussion souverän zu bleiben und Euren Gesprächspartner von Eurer Meinung zu überzeugen. Und, solltet ihr feststellen, dass eine Diskussion nicht möglich ist, bleibt Euch noch eins: aufstehen und gehen. Sollten die grundlegenden Spielregeln einer Debatte verletzt werden (Beleidigung, Diskriminierung) hilft auch kein guter Wille mehr. In diesem Fall ist der Rückzug angesagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.